Strafverteidiger Leipzig
News und aktuelle Urteile
Kanzlei
Rechtsgebiete
Nützliche Informationen
Downloads (Vorlagen, Formulare)
Zur Person
Notruf
Kontakt
Links
Forum
Ihr AnsprechpartnerAlexej Danckwardt
Alexej Danckwardt

Achtung, neue Adresse:

Permoserstr. 2,
04347 Leipzig

"Permoser Eck"(Seiteneingang)

Haltestelle Linien 3, 77, 90:
Permoser/Torgauer Strasse

Telefon: 0341 3068424
Telefax: 0341 3068441
E-Mail: kanzlei@ra-danckwardt.de

Gebühren für Schuldnerberatung )Insolvenzverfahren und außergerichtliche Schuldenbereinigung)

Gebührenbestimmungen für den außergerichtlichen Schuldenbereinigungsversuch
(verbindlich erst nach schriftlicher Bestätigung durch den Anwalt in jedem Einzelfall)
Stand: 01.03.2008
 
Alle Preise verstehen sich netto, die Umsatzsteuer wird extra berechnet.
 
 
1. Unsere Gebühren für Verhandlungen mit den Gläubigern sind nach der Anzahl der Gläubiger gestaffelt:
 
                                                Einzelperson                           Ehepaar mit gemeinsamen
                                                                                                Schulden
 
bis zu 5 Gläubiger                  290,00 €                                  390,00 €
6- 10 Gläubiger                      390,00 €                                  490,00 €
11-15 Gläubiger                     490,00 €                                  590,00 €
16-20 Gläubiger                     590,00 €                                  780,00 €
21-30 Gläubiger                     690,00 €                                  890,00 €
31-40 Gläubiger                     790,00 €                                  990,00 €
ab 41 Gläubiger                     nach gesonderter Vereinbarung
 
 
Pro Gläubiger erheben wir weiterhin eine Pauschale für Postauslagen, Telekommunikation und Kopierkosten in Höhe von 5,00 €, mindestens 20,00 €. Der Nachweis höherer Aufwendungen im Einzelfall bleibt vorbehalten.
 
Im Falle erfolgreichen Zustandekommens des Vergleichs mit den Gläubigern wird unabhängig von der Gläubigeranzahl eine zusätzliche Einigungsgebühr, deren Höhe sich nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) richtet, berechnet. Im Regelfall (kein oder nur geringes Vermögen) beträgt die Einigungsgebühr 367,50 €.
 
Die Gebühren umfassen die gesamte anwaltliche Tätigkeit im außergerichtlichen Schuldenbereinigungsverfahren einschließlich der Beratung und Information und der gesamten Korrespondenz mit allen Gläubigern. Der Abgeltungsbereich der Gebühren endet entweder mit dem Zustandekommen der Einigung mit den Gläubigern oder mit dem Feststellen des Scheiterns des Schuldenbereinigungsplans. Im letzteren Fall ist die Erteilung der Abschlussbescheinigung, die Voraussetzung für den Insolvenzantrag ist, von den obenstehenden Gebühren mit umfasst.
 
 
2. Für eine Beratung in Ihrer Wohnung oder Ihrem Büro durch einen unserer Schuldenberater erheben wir eine Aufwandspauschale von 200,00 € in Berlin, Leipzig und Halle und umliegenden Gebieten bis 30 km Umkreis bzw. 300,00 € in anderen Teilen von Brandenburg, Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt. Mit der Aufwandspauschale wird das Heraussuchen und Zusammenstellen aller Gläubigerunterlagen in Ihrem Haushalt, das Ausfüllen aller für das außergerichtliche Schuldenbereinigungsverfahren erforderlichen Unterlagen sowie ein Beratungsgespräch von maximal 90 Minuten Dauer abgegolten.
 
 
3. Für die unterschriftsfertige Vorbereitung des Insolvenzantrages auf Ihren Wunsch berechnen wir 200,00 € pro Person, wenn wir Sie zuvor außergerichtlich vertreten haben und 400,00 € pro Person, wenn Sie zuvor nicht durch uns vertreten wurden.
 
 
Bitte beachten Sie Folgendes: Nach den berufsrechtlichen Vorschriften sind wir verpflichtet, mindestens das gesetzliche Honorar nach dem RVG (Rechtsanwaltsvergütungsgesetz) abzurechnen, wobei dem Rechtsanwalt nur ein geringer Ermessensspielraum zusteht. Das RVG-Honorar berechnet sich in Abhängigkeit von dem pfändbaren Vermögen des Schuldners (der Insolvenzmasse). Die oben aufgeführten Gebühren liegen in den meisten Fällen im Bereich des Ermessensspielraums und sind berufsrechtlich korrekt. In den Fällen allerdings, wenn der Schuldner ein hohes Vermögen oder ein hohes monatliches Einkommen hat, wären die obenstehenden Gebühren niedriger, als die nach dem RVG mindestens zu berechnenden. In diesen Fällen werden wir nach Eingang Ihrer Unterlagen und sofortiger Prüfung des Vermögensbestandes Ihnen eine entsprechende Mitteilung machen, verbunden mit dem Angebot einer den berufsrechtlichen Anforderungen entsprechenden Honorarvereinbarung. Nehmen Sie unser Angebot nicht an, so gilt das Mandatsverhältnis als nicht zustande gekommen und Ihnen entstehen in diesem Fall keine Verpflichtungen.